Wie kann man die WP Installation auf web2 so anpassen, dass Updates und Installationen vom Admin-Interface funktionieren

  1. Den Apache/WP user (z.B. www-msa) in die Unix Group "WP-plugins" hinzufuegen. Fertig!

  2. Rein zur Information (keine Aktion notwendig): ..1. Die Gruppen und Schreibrechte folgender Verzeichnisse (und Unterverzeichnisse habe ich angepasst: ...1. /usr/share/wordpress/wp-content/languages ...2. /usr/share/wordpress/wp-content/plugins ...3. /usr/share/wordpress/wp-content/themes .... auf ...4. root.WP-plugins 775

  3. WP-User können dadurch Plugins, Themes und Languages über die WP Admin Page updat und weiterhin auch Plugins und Themes installieren und deinstallieren. ..1. Folgende Voraussetzungen sind dafuer noetig: ...1. Der Unix-User des Apache des betreffenden WP ist in der Gruppe WP-plugins eingetragen. ...2. Der WP-User hat die Rolle "Administrator".

Zu beachten ist, dass die Updates und (De)Installationen dann für alle auf dem web2 laufenden Wordpress Instanzen betreffen

!! Achtet vor allem darauf, dass ihr keine Plugins und Themes deinstalliert, die von anderen Usern benutzt werden !!